Startseite
Release Note16.09.2022

Relution Server Release 5.12.2

Android

Relution App Familie

Nach der Umstellung für iOS erhalten mit Relution Server Version 5.12.2 alle neuen Organisationen nun auch automatisch die neuen Apps für Android. Bestehende Organisationen müssen auf folgende neue Apps umgezogen werden:

Der Relution Companion wird zwingend für die Einschreibung und Konfiguration von Android Legacy Geräten (Geräteadministrator) benötigt und wird automatisch auf eingeschriebenen Geräten installiert.

Der Relution Agent überwacht den Konformitätsstatus des Gerätes und stellt Apps über den Relution App Store für Geräte mit Android Legacy und Android Enterprise Einschreibung zur Verfügung.

Um eingeschriebene Bestandsgeräte mit den neuen Apps auszustatten, unterstützt eine Anleitung im Relution Portal unter “Einstellungen” -> “Relution Client Apps” -> „Android Client“ bei der Migration:

release-notes-relution_server_5.12-01-de.png
release-notes-relution_server_5.12-02-de.png
release-notes-relution_server_5.12-03-de.png

Der alte Relution Client wird nicht automatisch von Bestandsgeräten entfernt und muss nach erfolgreichem Test der neuen Apps über eine „App entfernen“ Aktion von den Geräten entfernt werden.

Mehr erfahren in unserem Insight Relution App Familie.

Android Enterprise Homescreen Layout

Ab sofort ermöglicht Relution die Konfiguration des Homescreens für Geräte mit Android Enterprise Einschreibung. Hierzu muss die Relution Homescreen App auf den Geräten installiert sein.

Das Layout des Homescreens von Geräten, beispielsweise für Klassensätze in Schulen oder für bestimmte Abteilungen in Unternehmen, lässt sich so komfortabel für eine große Anzahl von Geräten standardisieren. Eine vordefinierte Reihenfolge von Apps verbessert maßgeblich die Usability auf den Geräten. Das schnelle Auffinden von Apps wird über eine sinnvolle Gruppierung ermöglicht. Die Geräte lassen sich durch ein gewohntes Setup grundsätzlich leichter bedienen. Die Anordnung der Apps kann gesperrt werden, so dass Anwender:innen lokal keine Änderungen auf den Geräten per Drag&Drop vornehmen können.

Mehr erfahren in unserem Insight Homescreen und Hintergrundbild für Android Enterprise.

release-notes-relution_server_5.12-04-de.png
release-notes-relution_server_5.12-05-de.png
Apple

SAML-Login Webansicht

Bei der Registrierung über den SAML-Login-Provider während der Apple DEP-Registrierung und Relution Shared Device Anmeldung wird nun eine Webansicht angezeigt.

release-notes-relution_server_5.12-06_de.webp
release-notes-relution_server_5.12-07_de.webp

Öffentliche VPP-Tokens

In der Store Orga lassen sich unter „Einstellungen“ -> „Volume Purchase Program (VPP)“ -> „Benutzerkonto“ VPP-Token hinterlegen. Diese Tokens werden automatisch an alle untergeordneten Organisationen verteilt und sind dort verfügbar. Die Tokens können nur in der Store Orga bearbeitet und gelöscht werden.

In den zugeordneten Organisationen, die diese VPP-Tokens verwenden, kann die Reihenfolge der Tokens individuell definiert werden. Die Reihenfolge steuert, von welchem VPP-Token eine App-Lizenz verwendet werden soll, wenn eine App installiert wird.

release-notes-relution_server_5.12-08-de.png
Windows

Windows Kiosk Modus

Für Windows gibt es die Möglichkeit Geräte nur eingeschränkt für eine App zu betreiben. Die ausgewählte App geht automatisch in den Vordergrund und Benutzer:innen können aus diesem Zustand nicht ausbrechen, um andere Anwendungen zu nutzen. Dies findet beispielsweise bei Point-of-Sale-Angeboten (POS), Messeständen oder in Klassenzimmern Anwendung, wo die Funktionen und Anwendungen für nicht permanent beaufsichtigte Geräte stark eingeschränkt werden müssen.

Aktuell lassen sich folgende Apps auswählen:

  • Microsoft Edge Browser App mit einer vordefinierten erlaubten Start-URL
  • Microsoft Kiosk Browser App mit vordefinierter Standard-URL für die Startseite und der Möglichkeit zur Limitierung auf weitere freigegebene URLs. Die Kiosk Browser App muss auf dem Gerät installiert sein.
  • Windows App aus dem Relution App Store, wobei die App auf dem Gerät installiert sein muss

Für die Benutzereinstellungen gibt es zwei Optionen:

  • Auto-Login: es wird ein zusätzlicher Benutzer:in angelegt, der sich ohne Passworteingabe anmeldet und anschließend startet die ausgewählte App automatisch
  • Lokaler Benutzer: es wird ein lokaler Benutzer-Account, der auf dem Gerät existiert, verwendet und sobald sich der Benutzer:in anmeldet startet der Kiosk Modus mit der ausgewählten App
release-notes-relution_server_5.12-09-de.png

Einschränkungen:

  • Nicht alle Windows Apps können für den Kiosk Modus verwendet werden. Unter Windows 10 kann der Kiosk Modus in den "Konten” -> “Familie und andere Benutzer” -> “Zugewiesener Zugriff” eingerichtet werden. Alle Apps, die dort lassen sich auch über Relution für den Kiosk Modus verwenden.
  • Ein Neustart kann erforderlich sein, um Änderungen am Kiosk Modus auf dem Gerät zu aktualisieren
Relution Portal

Form Field Guide

Um die Usability des Relution Portals weiter zu optimieren, wurde das Design-System als Ganzes angepasst und in der Nutzeranwendung verbessert. Durch die Aktualisierung unseres Interface erhält Relution nicht nur ein zeitgemäßes Erscheinungsbild, es hilft auch Anwender:innen sich in der Informationsstruktur schneller zurecht zu finden und gezielter zu navigieren. Beispielsweise verringert die neue Ankerbar die Scrolltime erheblich und es lassen sich einzelne Abschnitte der übersichthalber ein- und ausklappen. Zudem verstärken Trennlinien die Zuordnung der jeweiligen Aktionen zu Inhalten und weitere responsive Funktionen für Badges und Zusatzinformationen wurden integriert.

release-notes-relution_server_5.12-10-de.png
Usability / Funktionale Optimierungen
  • Unterstützung der Windows Autopilot-Einschreibung über die Store-Orga mit Einschreibung des Geräts in der jeweiligen Benutzer-Organisation auf Basis der Benutzer-Anmeldung
  • Neue Meldung im Relution Notification Center, wenn bei der Kommunikation mit Google Cloud Pub/Sub ein Fehler aufgetreten ist und Android Enterprise möglicherweise nicht wie erwartet funktioniert
  • Aktivierung von Benutzer:innen über die LDAP Synchronisation, auch wenn Benutzer:innen Relution-seitig deaktiviert sind. Benutzer:innen, die sich nicht anmelden können sollen, müssen über LDAP deaktiviert werden.
  • Erweiterung der Android Enterprise Arbeitsprofil Konfiguration um Passcode Einstellungen speziell für das Arbeitsprofil
  • Anpassung der externen VPP-Benachrichtigungs-URL über relution.vpp.notificationUrl ermöglichen
  • Hinzufügen weiterer iOS 16- und macOS 13-Restriktionen, die mit entsprechenden Badges gekennzeichnet sind
  • Optimierung bei der Aktualisierung von Windows-Geräten, damit andere Aktionen bei Fehlversuchen nicht blockiert werden
  • Einhaltung von konfigurierten Lizenzbeschränkungen in der Systemorganisation für untergeordnete Organisationen
  • Konfigurierte DEP-Konten in der Store Orga sind standardmäßig „öffentlich“ und können global genutzt werden
  • Aktivieren der Passwortrücksetzung auch für verwaltete Geräte mit persönlichem Profil
  • Erneute Zuweisung von VPP-Lizenz bei wiederholter Install-Aktion
  • Berücksichtigung von Prioritäten bei der Verarbeitung von Windows-Aktionen
  • Aktionen auf Fehler setzen, wenn keine Push-Benachrichtigung für Windows-Geräte gesendet werden konnte
  • Individuelle Branding-Einstellungen aus der JSON-Datei auf die Registrierungsseite anwenden, wenn der Feature-Toggle aktiviert ist
  • Hinzufügen weiterer Filteroptionen für die Geräte-Historie
  • Erstellung einer App-Version erfordert nur den Namen der Standardsprache
  • Kostenpflichtige Windows Apps aus den Suchergebnissen des Relution Apps Stores ausblenden
  • Fehlerbehebung bei Education-Lizenz Konfigurationen, wenn ein Benutzer:in sowohl als Lehrer:in als auch als Schüler:in in verschiedenen Kursen konfiguriert ist
  • Fehlerbehebung beim erstmaligen Ausführen der “App installieren” Aktion bei der Einschreibung von DEP-Geräten
  • Fehlerbehebung bei der Anzeige von Lizenzinformationen beim Wechseln von Mandanten für Benutzer:innen, die keine Berechtigungen haben
  • Fehlerbehebung bei der Erstellung einer neuen Organisationen unter Angabe eines Admin-Kennworts, welches nicht mit der Kennwortrichtlinie übereinstimmt
  • Fehlerbehebung bei bestehenden Einschreibungen, so dass zugewiesene Richtlinien bei der Verlängerung einer Einschreibung nicht verloren gehen
  • Fehlerbehebung bei der Löschung von Aktionen in einem Regelwerk
Technische Optimierungen
  • Performance Optimierung bei LDAP-Synchronization
  • Verwenden von Gigabyte- statt Gibibyte-basierte Umrechnung für das Cache-Limit in der macOS-Inhaltscaching-Konfiguration
  • Fehlerbehebung beim Synchronisationsdatum für AzureAD-Syncs im Relution Portal
Technisches Changelog

Das Changelog zum Release finden Sie hier.